Zur Übersicht

Pflege und Instandhaltung von Warnschutzkleidung dem Profi überlassen

18. Juli 2022
BerufsbekleidungInnovation

Bei der Pflege und Instandhaltung von Warnschutzkleidung ist einiges zu beachten. Privates Waschen kommt nicht infrage, denn nur ein professioneller Textildienstleister kann die vollständige Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften garantieren. Die MEWA Gruppe, die europaweit von 45 Standorten aus Berufskleidung inklusive Pflege, Instandhaltung, Lagerhaltung und Logistik mit ihrem umfangreichen Dienstleistungssystem anbietet, ist in diesem Bereich branchenführend.

Schwechat, 18. Juli 2022 - Die europäische Norm EN ISO 20471 definiert im Detail Anforderungen an Kleidung für Mitarbeitende, die aufgrund ihres Arbeitsplatzes in Punkto Sichtbarkeit und Erkennbarkeit einem hohen Risiko ausgesetzt sind, wie zum Beispiel bei Straßenbauarbeiten, Entsorgungsunternehmen, kommunalen Diensten oder im Bereich des Schienenverkehrs. Das Tragen hochsichtbarer Warnschutzkleidung, die nach dem international gültigen Standard EN ISO 20471 zertifiziert ist, ist für sie verpflichtend.

Vier attraktive Warnschutzkollektionen im umweltgerechten Mietservice Das nach der Norm EN ISO 20471 zertifizierte Warnschutzkleidungssortiment von MEWA umfasst vier Kollektionen. MEWA Dynamic Reflect ist eine hochsichtbare Warnkleidung, die Design und Funktion verbindet. Maximale Bewegungsfreiheit durch ergonomische Schnittführung wird mit attraktivem Design verbunden. Die Hi-Vis-Linie bietet eine angenehme Haptik mit gutem Tragekomfort. Die Multiwear-Wetterschutzkleidung im „Zwiebelschalenprinzip“ rüstet für fast alle Witterungsverhältnisse. Zur Abrundung bietet MEWA die Kollektion Outdoor Reflect, bestehend aus bequemen, atmungsaktiven und schützenden Wetterjacken und -hosen, Softshelljacken und Winterjacken.

„MEWA bietet zertifizierte Warnschutzkleidung ausschließlich im Full-Service-System an. Wir beraten auf Basis der kundenseitigen Gefährdungsanalyse, unterstützen bei der Auswahl der Betriebstextilien und übernehmen alle Aufgaben der Aufbereitung, Pflege und Reparatur, einschließlich Hol- und Bringservice. Das entlastet die Unternehmen und garantiert die Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften“, so Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer von MEWA Österreich.

Bei der Auswahl von Berufs- und Schutzkleidung ist für Unternehmen und Betriebe zunehmend auch die Nachhaltigkeit ein wichtiges Kriterium. MEWA Kunden profitieren von einem umweltgerechten und ressourcenschonenden Mietservice. „Fester Bestandteil unseres Systems sind dabei umweltverträgliche Produktionsprozesse und die Schonung von Ressourcen im Sinne der Kreislaufwirtschaft“, erklärt Bernd Feketeföldi.

Fachgerechte Pflege und digitalisierter Kontrollprozess

Verschmutzte fluoreszierende Materialien oder beschädigte retroreflektierende Streifen verringern die Sichtbarkeit und damit die Sicherheit des Trägers. Regelmäßige Kontrollen der Warnschutzkleidung sind daher unerlässlich. Bei MEWA sind eine fachgerechte Pflege und Funktionsprüfung für Warnschutzkleidung Teil der Dienstleistung. Dabei stehen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Vordergrund. Zum Beispiel werden Reflexstreifen ersetzt, sodass die Schutzkleidung nicht ausrangiert werden muss. Unternehmen und Betriebe können sicher sein, dass ihre Warnschutzkleidung professionell, nach validierten Verfahren gewaschen und wenn nötig repariert wird. Jedes Kleidungsstück durchläuft eine Kontrolle durch speziell geschultes Personal. Der standardisierte Prozess wird durch technische Hilfsmittel unterstützt, wie dem Abgleich mit Grenzmustern für Farbe und der Funktion der retroreflektierenden Eigenschaften. So stellt MEWA sicher, dass die Kleidung auch nach mehrmaligem Waschen die Schutzfunktion erfüllt. Speziell für Warnschutzkleidung hat die MEWA Forschung eine patentierte und innovative automatisierte Warnschutzprüfanlage entwickelt, die den Kontrollprozess digitalisiert und damit noch zuverlässiger macht. Diese soll bis voraussichtlich 2023 MEWA weit eingesetzt werden.

Welches Risiko birgt privates Waschen von Schutzkleidung?

Nur die wenigsten sind sich der Risiken bewusst, die das Waschen von Arbeitskleidung zuhause mit sich bringt. Die schützenden Eigenschaften der Arbeitskleidung reduzieren sich durch das private Waschen oder werden ganz aufgehoben. Falsche Waschtemperaturen, ungeeignete Waschmittel und falsche Beladung der Waschmaschine greifen die Farben und die Reflexstreifen von Warnschutzkleidung an. Auch die abschließende Funktionsprüfung kann nur ein Spezialist übernehmen. Deshalb sollte die Pflege und Instandhaltung von Warnschutzkleidung nur von ausgewiesenen Textildienstleistern erfolgen.


Bernd Feketeföldi

Kaufmännischer Geschäftsführer von MEWA Österreich.

„MEWA bietet zertifizierte Warnschutzkleidung ausschließlich im Full-Service-System an. Wir beraten auf Basis der kundenseitigen Gefährdungsanalyse, unterstützen bei der Auswahl der Betriebstextilien und übernehmen alle Aufgaben der Aufbereitung, Pflege und Reparatur, einschließlich Hol- und Bringservice. Das entlastet die Unternehmen und garantiert die Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften“


Bild- und Filmmaterial


Pressekontakt


CAT Communications

Frau Catrin Meyringer Telefon: +43 664 503 77 67 catrin.meyringer@catcom.at

Demelgasse 21 - 23 2340 Mödling


Zur Übersicht